forum.drunvalo-melchizedek.info
Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns über Dein Besuch in unser Forum-Seite. Für allgemeine Fragen zum Forum oder zu dieser Website sende eine Email an: admin@drunvalo-melchizedek.info

NamastéSmile

26.10.2010 Eine ganz besondere Reise in der Meditaion

Nach unten

Mein Traum

Beitrag von Lavaly01 am Do 24 Nov 2011 - 17:46

Hallo allerseits!

Ich hatte im Oktober einen Traum, der sich für mich extrem real anfühlte und ich finde, dass er hier in dieses Thema gut hinein passt, also (es wird ein langer Beitrag) hätte ich gerne gewusst, was ihr davon haltet:

Im Traum war ich durchwegs gut drauf, die Sonne schien und es war herrlich warm, obwohl ich wusste, dass es Oktober ist und eigentlich viel zu warm von den Temperaturen her.


Ich fuhr mit meinem Freund im Auto mit und wir waren auf dem Weg zu Bekannten von ihm. Als mein Freund, dann dort angekommen, mit seinen Kumpeln sprach, blickte ich hoch zu den Wolken. Dort sah ich ein paar Wolken, die sich von der Form her von den
restlichen unterschieden und herausstachen.


Ich erkannte ein Viereck, daneben (glaube ich) eine Art Dreieck, dann ein X und
einen Kreis (lustig im Nachhinein: erinnert an einen Playstation Controller! Very Happy).

Voll fasziniert rief ich nach meinem Freund, weil ich ihm das
unbedingt zeigen wollte. Er sagte mir, er wolle nur noch schnell mit seinen Kumpen zu Ende sprechen, doch ich sagte dann fast den Tränen nahe zu ihm: "Bitte wirf doch schnell einen Blick
auf die Wolken, bald sind sie wieder weg und du weißt, dass ich nunmal an so etwas glaube und dass
es mir wichtig ist!".
Daraufhin kam er zu mir heraus und die Wolken fingen an, sich zu
verfärben und wurden dreidimensional.
Ich erinnere mich nur noch
an die Farbe Gelb beim Viereck, welches mittlerweile ein Würfel war, und Rot beim Kreis. Als aber mein Freund zum Himmel sah, konnte er es nicht sehen, obwohl ich ihm genau zeigte, wohin
er schauen sollte...

Danach fuhren wir weiter irgendwohin und ich blickte währenddessen laufend beim Autofenster raus. Es tauchte eine Art Jet oder meinetwegen Eurofighter o.ä. auf, der Rot-Weiß-Rote Farbstrahlen ausspieh.


Auf einmal waren mein Freund und ich bei meiner Großmutter und es war bereits Dunkel und spät am Abend. Ich blickte wieder zum Himmel und diesmal standen bestimmte Sterne
genau wieder in dieser Konstellation, welche ich untertags in den Wolken
gesehen hatte.


Ich stand also mit meinem Freund am Balkon bei meiner Großmutter und wir unterhielten uns.
Ich
sah erneut nach oben und die Sterne formten sich plötzlich zu einem Gesicht und auf einmal waren da zwei strahlend hellblaue Augen, die mich
anblickten. Ich versuchte Martin darauf aufmerksam zu machen, konnte
den Blick aber nicht abwenden und war nur noch fasziniert und mir verschlug es die Sprache.

Plötzlich
wurde das linke auge immer heller bis ein weißer Strahl daraus austrat
und auf mich herunterfiel und durch mich hindurchfloss. Ich schloss automatisch meine Augen und machte
mich gefasst. Zuerst hatte ich Angst, weil ich nicht wusste, was das ist
und ich versuchte per Gedanken zu erfragen, was da nun passiert. Der
weiße Strahl war aber so angenehm warm und alles war strahlend hell,
sodass ich es einfach geschehen ließ und mir die Knie weich wurden. Ich
bekam nur einmal kurz eine Art Info während der Strahl mich wärmte, wie schwarz auf weißem Papier, aber
ich konnte mit dem Text nichts anfangen, er sah ähnlich aus wie Java-
oder Html-code. tongue Ich glaube aber, ein Wort mit C, auf die Art Ca... libra
oder so, gelesen zu haben.


Als der Strahl aufhörte sah ich meinen Freund, der neben mir stand, an und fragte: "Wie lange
war ich weg?", er sah mich aber an und meinte nur: "Wie 'weg'? Wo
solltest du denn hin?", und ich: "War ich denn die ganze Zeit hier, hast
du nichts mitbekommen, habe ich mit dir geredet?", und er: "Na klar warst du
hier und hast mit mir geredet, was hättest du denn sonst tun sollen?"

Der Traum geht noch weiter, aber da mein Beitrag schon lange genug ist, werde ich mal auf eure Reaktionen warten.

Danke für's Durchlesen!

Alles Liebe
Edith Smile
avatar
Lavaly01
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: 26.10.2010 Eine ganz besondere Reise in der Meditaion

Beitrag von Tobias am Fr 8 Apr 2011 - 10:45

Hey Melete...

...wenn ich sagen würde das ich kein angst habe würde ich lügen & man hat immer angst wenn ein große veränderung Question auf einem zukommt, aber wiederrum kann ich es kaum erwarten wie ein kind dass auf das christkind wartet.

ehrlich gesagt hat sich mein leben seit den o1.o1.2ooo ab diesem Tag sich um 360 grad gedreht, klingt unlogisch ist aber so Laughing
Seit denn bin ich auf der suche nach antworten, und seit ich die Bücher von Drunvalo Melchizedek (August 2010)gelesen habe wird mir nun alles klar, bin jetzt beim Band 2 auf Seite 437 / 438 angekommen.
zwischen durch lesen noch andere sachen....
und ich bin voll Fantast cyclops Optimist Very Happy Realist Shocked Pessimist Rolling Eyes Katastrohenkrämer affraid

mein Fadzieht ist wenn alles Licht ist dann ist auch alles Möglich.

Wirk-lich(t)-keit
was wirklich ist,
wirkt das Licht. Johanna Arlt

Hier sind noch ein paar Buchtips von mir: Das Dritte Ohr / Arktos / A_wie_Apokalypse
avatar
Tobias
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: 26.10.2010 Eine ganz besondere Reise in der Meditaion

Beitrag von Melete am So 3 Apr 2011 - 9:49

Hi Tobias

Da jeder seinen ureigenen Weg zu gehen hat, wird auch jeder an seinem richtigen Ort sein, wann und wo er muss. Wir brauchen uns da keine Gedanken zu machen. Wir sind ja behütet und umsorgt, das einzige, was wir wirklich 'müssen' ist, offen zu sein für das was kommt - ohne Angst, einfach nur mit freudiger Erwartung.

Ich wünsch dir weitere schöne Meditationen.

Lieber Gruss
Melete
avatar
Melete
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: 26.10.2010 Eine ganz besondere Reise in der Meditaion

Beitrag von Tobias am So 27 März 2011 - 22:28

Aloha hey, Jo Elias

Vielen Dank für Deine Antwort und dass passende Zitat.
avatar
Tobias
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: 26.10.2010 Eine ganz besondere Reise in der Meditaion

Beitrag von SelbstLehrer am So 27 März 2011 - 11:21

Aloha Tobias,

Drunvalo (er hat keinen Dr.-Titel) sagte in einem Interview mit Lilou Macé, er würde in Sedona bleiben. Ich denke, jeder wird in dieser kollektiv gestalteten Realität an dem "richtigen" (wenn polarisiert gedacht) Ort sein, wenn... .

Wird nicht gesagt, daß die Sonne im Inneren der hohlen Erde bläulich ist?

Beste Grüße Jo Elias


Erich Fried: „Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt.“
avatar
SelbstLehrer
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

Folge Deinem Herzen, solange Du lebst.

Beitrag von Tobias am Fr 25 März 2011 - 13:24

Erstmal muß ich mich für meine Rechtschreibung entschuldigen, da ich eine Lese-rechtschreib schwäche habe. Sad
Dafür ist mein Logisches Versträndnis besser. Laughing
In den Buch "Folge Deinem Herzen, solange Du lebst"
habe ich ein Vierzeiler auf Seite 50 entdeckt der genau auf das past was ich erlebt habe.

Ich steige empor zum Himmel,
ich durchdringe den Geist der Erde,
ich folge dem Weg zum Licht
und erreichte den Stern. Sarkohagtext, Spruch 545

gleich unter mein lieblings Pyramidentext, Spruch 694

Drei ist für den Himmel,
zwei für die Erde.

hier ist die ISBN 3 8052 0660 7

Ich beschäftige mich mit der Wahrheit seit den 01.01.2000, ich hab 10 Jahre nur an der Oberfläche gekratz, bis ich am mein 31 Geburtstag "Die Blume des Lebens" gewünscht hatte.Ich bin jetzt fast fertig mit all seinen 4 Büchern von Drunvalo Melchizedek.

Ich wollt mal wissen wir Ihr mit den Umgeht mit dass was denächst auf uns Zukommt.
Ich habe für mich zwei Orte ausgemacht für Tag X.


Hier noch ein wenig Zahlenspielerein: Durchmesser:
Erde 1x2x3x4x5x6x11= 7920
Mond 1x2x3x4x5x6x3 = 2160
Sonne 1x2x3x4x5x6x1200=864000
avatar
Tobias
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

26.10.2010 Eine ganz besondere Reise in der Meditaion

Beitrag von Tobias am Do 6 Jan 2011 - 12:00

Hallo ich wollte Euch von mein Erlebnis von 26.10.2010 erzählen.
Ich habe in mein Leben noch nie Meditiert bis in dieser Oktoberwoche.
An jehen Abend läss ich das Buch Jenseits 2012 die Schlange des Lichts.
Als Drunvalo Morea vorstellte, und ich die Insel Geoogle-earth hatte war ich so voller Glück wie man es nicht beschreiben kann mit dieser Energie des Glücks hab ich mich in ein Meditativen zustamm begeben und dann begann auch schon meine wunder schöne Reise.

Ich reiste mit mein Geist in inneren der Erde und sah da ein großen wunder schönen BLAUEN vergittern Energie Ball.
Von dort aus ging die Reise weiter zur Sonne.
Der innere Rand von der Sonne stralte noch stärker in diesen BLAU.
Und jetzt kommt der Hammer in der Sonne lagen zwei große Person einer link der andere recht, dann steckte die linke Person den Arm aus und öffente die Hand aus der kann eine kleine BLAUE Kugel.
Als nächstes sah ich wie diese BLAUE Kugel ( Energie ) mit voller wucht in den Ozean schoß und dann in der Erde versinkte.
So was hatte ich noch nie Erlebt und es hat sich extrem grass Angefüllt.
Am nächst Tag als ich von der Arbeit nach Hause kann und die Kurznachricht sah bekann ich ein Schreck das in Indonesien ein Tsunami und Vukanausbruch war.

Ich habe eine Frage an Dr.Drunvalo.
" Wo ist Dein Ort wenn es so weit ist?"
Wenn jeman mit ihn Kontakt hat wär ich Dankbar auf eine Antwort oder so was...
avatar
Tobias
Erweitertes Mitglied
Erweitertes Mitglied


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten